‹Die Macht der Protektion›

Genre: Musiktheater

Autor(en): Susanne Lindlar, Text / Martin Genahl, Musik

Jahr: 1996; 2001

Aufführungsort(e): Wien (Fringe-Festival), Korneuburg 1996, Korneuburg 2001

Produktionsteam: Susanne Lindlar (Regie), Martin Genahl (Musikalische Leitung)

Darsteller: Rudi Gittenberger, Günther Lang, Roswitha Marchart, Christopher Hoffmann, Hannes Resch, Karin Schwarz, Thomas Koller, Ewald Zimmel, Johanna Wohlmuth; Karoline Gans, Bernd Kucera, Michael Vesely, Andreas Wohlmuth, Martin Genahl

Musiker: Harald Müller – Flöte, Roland Hechwartner – Klarinette, Gerhard Walter – Saxophon, Gregor Sommer – Posaune, Stephan Rausch – Mundharmonika, Michael Schmidinger / Charly Geiger – Schlagwerk, Gerald Haller / Christoph Wernert – Klavier, Gernot Palensky – Gitarre, Martin Genahl / Wolfgang Zander – Bass

Synopsis: Die Realitätsgroteske mit Musik „Die Macht der Protektion“ erzählt die Geschichte eines jungen, enthusiastischen Künstlers, der sich und sein Werk in den Wirren der Kulturbürokratie verliert. Erst durch die Rache an seinen Widersachern – einer Gruppe ignoranter und korrupter Beamter – erlebt er im Totenreich seinen ersten Erfolg.